Verbände in den sozialen Netzwerken

12.07.2019 – Katja Karina Kapelle

In den vergangenen Jahren haben sich Facebook, Twitter, Instagram & Co weltweit rasend schnell entwickelt. Es gibt kaum ein Unternehmen und kaum eine Organisation, die nicht in den sozialen Netzwerken vertreten ist.

Teaserbild Follower | Grafik ©publicgarden

Auch für die Verbände stellen diese Medien einen immer wichtigeren und unumgänglichen Kommunikationskanal dar. Doch worauf sollten Sie bei der Präsenz auf diesen Plattformen achten? Wie können Follower generiert werden und wie viele Postings sind überhaupt angebracht? 

Schneller Weg zur Information

Mit den sozialen Medien erreichen Sie nicht nur die eigenen Mitglieder und Interessenten, sondern auch Medien, die Politik, andere wichtige Entscheidungsträger, Institutionen und Verbände. Es ist ein schneller Weg, um Informationen zu verbreiten und auch Werbung für die eigene Sache zu machen. Zwischen den einzelnen Plattformen gibt es aber entscheidende Unterschiede: Während Facebook eher die Mitglieder und Interessenten erreicht, sind es bei Twitter Vertreter der Medien und der Politik. Twitter eignet sich demnach besser für digitales Lobbying. Instagram hingegen ist ein soziales Medium, das neben einem informativen Charakter auch einen starken visuellen Anspruch hat. 2-3 Postings pro Woche sind dort ausreichend. Bei Twitter können es täglich mehrere Tweets sein und bei Facebook gilt maximal ein Posting pro Tag als angemessen. Sonst kann es sehr leicht passieren, dass man durch zu viele Postings Follower abschreckt und (für immer) verliert.

Mehr Menschen erreichen

Follower zu gewinnen ist eine große Herausforderung. Zu empfehlen ist ein langsame und kontinuierliche Aufbau einer Community. Geduld zahlt sich aus, denn werden Sie mit loyalen Followern belohnt, die sich auch tatsächlich für das Thema und die Arbeit Ihres Verbands interessieren. 

Auszug Blauer Engel Adventskalender

Für unseren Kunde den Blaue Engel setzen wir jedes Jahr online einen interaktiven Adventskalender um.

Mögliche Themen können sein:

  • Informationen über laufende Kampagnen
  • Veranstaltungen
  • Gesetzesänderungen
  • Neuigkeiten aus dem Verband
  • Vorteile als Mitglieder usw.
  • Gewinnspiele/Verlosungen

Eine größere Fangemeinde erreichen Sie ebenfalls durch aktive Werbung, zum Beispiel auf Facebook oder Instagram. Besonders hilfreich kann es aber sein, wenn Sie Ihre sozialen Netzwerke überall mitkommunizieren, sei es auf der Website, Flyern oder in Newslettern.

Laufend analysieren

Für eine langhaltige Entwicklung ist auch die Erfolgsmessung entscheidend. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Tools im Netz, mit denen Sie die eigene Performance in den sozialen Netzwerken messen können. Diese Analysen helfen besser zu begreifen, wie Sie mit Ihren Profilen ankommen und welche Themen besonders brennen. So können Sie noch gezielter kommunizieren und auch für mehr Interaktion sorgen – damit Ihr Verband noch mehr Interessenten in den sozialen Netzwerken anzieht.