Image
Insights 2019 | Haptik Papier

Corporate Haptics: die Optimierung der Corporate Identity

Noch vor einigen Jahren wurde angenommen, dass der Einsatz von Printmedien aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung immer unwichtiger wird. Doch bedachte man dabei nicht, dass unser menschliches Bedürfnis dem entgegenwirken würde.
Donnerstag, 7. November 2019

Wir sehnen uns weiterhin nach etwas Fühlbarem und Sinnlichen, das wir ergreifen und begreifen können. Die sensorischen Möglichkeiten, die das Gedruckte durch Berührung zu bieten hat, sollten deswegen gezielt eingesetzt werden.

Was ist “Corporate Haptics“?

Unter “Corporate Haptics“ verstehen wir die Vervollständigung der Corporate Identity eines Unternehmens, durch die Erstellung eines individuellen haptischen Profils. Die Kommunikation soll beeindrucken und auf verschiedenen Ebenen greifbar und nachvollziehbar sein. Es geht dabei um die Schaffung von Erlebnissen und die Gestaltung von Werbemitteln nach haptischen Kriterien.

Die Wirkdimensionen des Haptik-Effekts 

Papier aktiviert mehrere Sinne: man kann es sehen, fühlen, riechen, berühren, hören und manchmal sogar schmecken. Multisensorische Kommunikation liebt unser Gehirn: Es nimmt diese Botschaften schneller wahr und speichert sie länger. Wir lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ (Heinrich Pestalozzi). 

Der Tastsinn ist auch bekannt als subjektiver Wahrheitssinn. Er schafft Vertrauen: „Wir können uns versehen und verhören, aber niemals verfühlen!“ (Olaf Hartmann). 

Durch die Berührung entsteht die Assoziation, beschenkt worden zu sein. Das wirkt sich auf die positive Wahrnehmung einer Botschaft aus. Was sich gut anfühlt, ist auch gut (Krishna, A., & Morrin, M. 2008).

Corporate Haptics konsequent eingesetzt 

Der Einsatz von Printmedien sollte bewusst und konsequent geschehen. Auch dieser Kanal muss ständig weiterentwickelt werden. Hier gilt es genauso wie bei der digitalen Kommunikation immer up-to-date zu bleiben, Zielgruppen zu überraschen und zu überzeugen: mit innovativen Druckmethoden, haptisch schönen Papieren, fühlbaren Veredelungen und experimentellen Verpackungskonzepten, ...

Neue Interpretationen von Drucktechniken: Papiere mit Streichholzlack, elektrisch leitfähiger Graphitfarbe, Schleifpapier und Thermolack (Wolf Manufaktur)
Image
Insights 2017 | Papier

Weiterführende Links:
Hirngerechte Kommunikation, Olaf Hartmann
Touch! Der Haptik-Effekt im multisensorischen Marketing, Olaf Hartmann und Sebastian Haupt 

Autorin: Martina Hein (Content-Managerin)

Katja Karina Kapelle

Katja schreibt, konzipiert und kontaktet im publicgarden. Hier bloggt sie zu Themen und Fragestellungen aus der Projektarbeit, die für Kunden im Print- und Onlinebereich immer wieder relevant sind.

Image
Katja bei publicgarden