Konzeptionelle Überlegungen zum Web-Relaunch

08.04.2015 – Christina Stambula

Wer einen Relaunch oder ein Facelift der eigenen Unternehmens- oder Verbands-Website angeht, steht vor einer beträchtlichen Aufgabe. Meist kommen Vorschläge und Wünsche aus allen Richtungen, was alles (besser) gemacht werden soll.

Konzeptionelle Überlegungen zum Web-Relaunch, © Dssart studio, iStock

Die Herausforderung liegt darin, aus den vielen Optionen die richtigen auszuwählen und die unausweichlich auftretende ‘Betriebsblindheit’ auszutricksen. Dabei hilft es meist, einen Schritt zurückzutreten und bei den ‘Basics’ anzufangen.

Machen Sie eine Zielgruppen-Analyse

  • Welche Zielgruppen interessieren sich für Ihre Seite?
  • Möchten Sie weitere Zielgruppen für Ihre Seite interessieren?
  • Welche Vorlieben/Eigenheiten weisen diese Zielgruppen auf?
  • Mit welchen Formaten (Text, Bild, Grafik, Animation, Download, Karte)  und auf welchen Kanälen können Sie Ihren Zielgruppen die gewünschten Informationen am besten anbieten?

Stellen Sie hier z. B. fest, dass Sie mehrere Hauptzielgruppen haben, die völlig unterschiedliche Informationen suchen, spricht das für eine Startseite, die allen Gruppen schnell und einfach den jeweiligen Weg weist. Haben Sie eine einzelne Zielgruppe, die mit hoher Frequenz nach Neuigkeiten (Meldungen, Terminen, Produkten, etc.) sucht, bietet es sich an, diese in möglichst vielen Kanälen (Social Media, RSS, Newsletter, etc.) auszuspielen und darauf prominent zu verweisen.

Führen Sie eine Bestands-Analyse durch

  • Welche Inhalte werden häufig geklickt, welche haben wenige Aufrufe?
  • Welche internen Suchbegriffe werden verwendet?
  • Unter welchen Suchbegriffen wird Ihre Seite gefunden?
  • Sind alle relevanten Informationen auffindbar?
  • Sind die Inhalte untereinander sinnvoll verknüpft?

Ein Blick in die Benutzerstatistik ist ebenso sinnvoll wie eine redaktionelle Prüfung der bestehenden Seite. Oft entwickeln sich Dinge im laufenden Betrieb eher zufällig als geplant – jetzt ist die Chance da, ein systematisches Vorgehen einzuführen.

Eine Formel, die für alle Unternehmen, Verbände oder Vereine gültig ist, gibt es leider nicht. Doch indem Sie – zum Beispiel im Rahmen eines oder mehrerer Workshops – genau herausarbeiten, welche Ziele Sie mit ihrer Online-Kommunikation verfolgen, verschaffen Sie sich die bestmögliche Ausgangslage für einen erfolgreichen Launch oder Relaunch Ihrer Website. 

Vorsicht, Falle! Häufige Fallstricke der Konzeptionsphase

  • jede Entscheidung – vom Design über die Struktur bis zur Ansprache – sollte mit dem Blick auf die wichtigsten Zielgruppen getroffen werden
  • die interne Organisation/Struktur eines Unternehmens ist oft keine passende Vorlage für die (Menü-)Struktur einer Website
  • beziehen Sie in der Konzeptionsphase Mitarbeiter aus vielen Bereichen mit ein, um Missverständnisse und Enttäuschungen zu vermeiden
  • klären Sie frühzeitig, welche Zuständigkeiten für die einzelnen Teilbereiche der Website gelten – und ob ausreichend personelle Ressourcen vorhanden sind
  • Statistiken sind nur eine echte Hilfe, wenn sie verbindliche Aussagen und Schlüsse zulassen (Beispiel: eine stark wachsende Anzahl von mobilen Aufrufen ist relevant; ob der Browser Firefox mehr genutzt wird als der Internet Explorer hat meist keine größere Bedeutung)